Neustart für eine basisdemokratische Gewerkschaft!

 

Warum wird die Lage von uns Arbeitenden immer schwieriger und prekärer, ohne nennenswerte Gegenwehr unsererseits? Warum gibt es bei Fragen der unbezahlten Haus- und Betreuungsarbeit keine konsequenten Schritte nach vorne? Warum hat die gesamte Gewerkschaftsbewegung kaum angemessene Antworten für eine sich rasant ändernde Arbeitswelt? Warum können wir die Unzumutbarkeiten des Arbeitsalltags nicht in erfolgreiche Kämpfe ummünzen? Und was haben wir als Gewerkschaft mit alldem zu tun?

Wir, die Freie ArbeiterInnen Union München, haben lange versucht, einen Gewerkschaftsaufbau voranzutreiben, eine klassenpolitische Verankerung bei den KollegInnen im Betrieb zu erreichen. Gelungen ist uns das nicht. Strukturelle Schwächen, strategische Planlosigkeit, inhaltliche Beliebigkeit. Die Fehler müssen wir bei uns selbst suchen, und genau das werden wir tun. Alles kommt auf den Prüfstand, das Fundament wird neu gegossen, jeder Stein neu gesetzt. Dafür brauchen wir Zeit.
  

Wir stellen ab sofort all unsere äußerlich wahrnehmbaren Aktivitäten ein, um uns voll auf einen Neustart konzentrieren zu können.

Freie ArbeiterInnen Union München, 10.04.2019

Die FAU München beteiligt sich am revolutionären Block der DGB-Demo. Los geht die Demo um 10.00 Uhr vor dem Gewerkschaftshaus in der Schwanthalerstraße 64.

Im direkten Anschluss findet auf dem Rindermarkt (nähe Marienplatz, die DGB-Demo führt direkt daran vorbei) ein libertäres 1.Mai-Fest statt. Neben Infoständen und Büchertischen gibt es ein Kinderprogramm und Live-Musik sowie Redebeiträge.
Ab 17. 00 Uhr werden wir dann mit euch den Abend in der Glockenbachwerkstatt (Blumenstraße 7) ausklingen lassen. Bei der revolutionären 1.Mai-Party ist viel Live-Musik geboten, sowie Büchertische, Speis und Trank.

 

Selbstorganisiert & Solidarisch - vom Widerstand zur gesellschaftlichen Alternative (Aufruf zum 1. Mai 2017)